Landespokal 09/10 BBL-Teams

  • @ Tadeus


    ... und aus unserer Draufsicht , da wo wie sassen und standen war es kein Blickwinkel , war die gelbe Karte okay , das Foul aber keinesfalls rotwürdig !!
    Als aber genau an der gleichen Stelle unser Stürmer "umgesenst" wird , hat der Schieri dann garnicht gepfiffen und direkt aus dieser Szene heraus erzielt ihr dann das Tor zum 2:3 ! Ich denke die spielentscheidene Aktion , denn wenn wir das 2:2 Unentschieden länger halten , wäre gar eine Pokalüberraschung möglich gewesen. :ja:

  • Pokalhalbfinale:


    FSV Union Fürstenwalde - Brandenburger SC Süd 05



    Hier die Direktlinks zu den Bildern und zum Video zur Partie ! :thumbup:


    Sehr deutlich im Video zu sehen ,einige von den zahlreichen Fehlentscheidungen vom extrem schwachen Schieri. Auch die von den Brandenburgern Usern angesprochene Szene an der Mittellinie , wo sie ´ne rote Karte forderten .... Kann sich nun jeder sein eigenes Urteil bilden :argue:




    :support:


  • Sehr deutlich im Video zu sehen ,einige von den zahlreichen Fehlentscheidungen vom extrem schwachen Schieri. Auch die von den Brandenburgern Usern angesprochene Szene an der Mittellinie , wo sie ´ne rote Karte forderten .... Kann sich nun jeder sein eigenes Urteil bilden :argue:



    Ich bin ja kein Süd-Fan, aber für mich ne klare Rote Karte. An der Mittellinie von hinten in die Beine, das war mit Ansage. Völlig blind.

  • FSV Union Fürstenwalde - BSC Brandenburg-Süd 05 2:4 (1:1)


    Gratulation an den Tabellendritten der Oberliga zum verdienten Einzug in das diesjährige Pokalendspiel des Landes Brandenburg!


    Zu Beginn entwickelte sich eine taktisch geprägte Partie in der beide Mannschaften den Gegner "locken" wollten, um selbst kontern zu können. Füwa dabei deutlich nervöser und unsicherer agierend. Beleg: Bereits nach wenigen Minuten begeht FSV-Spieler Probst einen kapitalen Stellungsfehler, den Cornelius mit einem unnötigen Foul im Strafraum "krönte". Trotz der Tatsache, dass FSV-Keeper Langner mittels großartiger Reaktion das Gegentor verhindert, liegt der Gastgeber nur kurze Zeit später mit 0:1 im Rückstand, als Mlynarczyk nach einer Freistoß-Eingabe zu halbherzig in den Luftkampf geht und der BSC-Süd beinahe ungehindert einköpfen kann.


    Der Außenseiter nun gezwungen mehr für das Spiel zu tun und so nach und legte man dann auch die Nervosität ab. Stilmittel blieb hierbei vornehmlich der "lange Ball", um selbst nicht in Konter zu laufen. Dies konnte zwar nicht gänzlich verhindert werden, doch fehlte dem Oberligisten in dieser Phase die Genauigkeit und die Zielstrebigkeit um den 2. Treffer nachzulegen. Da der Gast indes auch hinten nicht viel anbrennen ließ, mußte zum Ausgleich für Union auch ein Standard herhalten. Franck schraubte sich nach Fischer-Freistoß am höchsten und traf per Kopfball-Bogenlampe zum nicht unverdienten 1:1.


    Nach der Halbzeit zunächste beide wieder nach der Devise "safety first", doch erneut macht Union den ersten Fehler und packt auf der rechten Mittelfeldseite nicht energisch zu - 1:2! Erneut das taktische Konzept Unions früh über Haufen geworfen, erneut einem Rückstand hinterherlaufend, immer in der Gefahr das 3. Gegentor zu fressen...


    Die Partie wurde nun zunehmend bissiger ohne gänzlich unfair zu werden oder gar in eine Treterei auszuarten. Viele Pfiffe unterbanden einen eventuell aufkommenden Spielfluß bereits im Keim. So mußte auch für Union - wie sollte es anders sein - ein Standard in Form eines Foul-Elfmeter herhalten um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Griebsch verwandelte sicher, auch, wenn der Keeper die Ecke geahnt hatte. Anschließend machte sich dann aber der Klassenunterschied mehr als deutlich bemerkbar: Zum einen, weil der BSC-Süd offenbar gar nicht geschockt war, sofort konterte und mit dem postwendend erzielten 3:2 den Genickschuß verpaßte, zum anderen, weil man in den verbleibenden Minuten nichts mehr anbrennen ließ. Im Gegenteil: Man vergab nunmehr im Minutentakt einen Hochkaräter nach dem anderen, lief mehrmals in Überzahl teilweise alleine auf FSV-Keeper Langner zu und verpaßte es, den nun alles nach vorne werfenden Brandenburgligisten richtig abzuschießen. Die endgültige Entscheidung gelang dann erst mit der letzten Aktion des Spiels...


    Unterm Strich ein verdienter Sieg des Oberligisten, die letztlich nur auf die Fehler des FSV warten mußten - und mit dieser Taktik richtig fuhren. Das Fehlverhalten bei den Gegentoren, aber auch bei anderen Szenen, war an diesem Tage nicht zu kompensieren. Zur Ehrenrettung des Schiris: Seine Entscheidungen waren - aus meiner Sicht - nicht spielentscheidend. Den Elfmeter für Brandenburg muß man geben, den für uns kann man geben (ich hätte ihn nicht gepfiffen, vertrete eher die "englische Linie" :happy: ), beim vermeintlichen Foul an Mlynarczyk im Strafraum wäre auch meine Pfeiffe stumm geblieben (sah mehr nach "fallen wollen", denn nach "fallen müssen" aus!), das Foul von Klein hätte auch durchaus "Rot" zur Folge haben können, die Nachspielzeit war definitiv zu kurz (3 Tore, 3 längere Verletzungsunterbrechungen!) und 2:3 hätte auf Foulspiel für Mlynarczyk entschieden werden müssen, aber derartige Situationen wird es immer wieder geben...! Unglücklich für Füwa, dass ein Schiri aus Hütte angesetzt wird, aber auch verständlich, denn unter der Woche läßt sich kaum jemand mit einem zweistündigem Anfahrtsweg ansetzen. Entscheidend ist und bleibt: der Sieg war aufgrund der oben beschriebenen Fakten verdient und nur das zählt! :verweis::ja:

  • Unglücklich für Füwa, dass ein Schiri aus Hütte angesetzt wird, aber auch verständlich, denn unter der Woche läßt sich kaum jemand mit einem zweistündigem Anfahrtsweg ansetzen.


    Bei den Assistenten ging es doch auch , denn die kamen nun nicht gerade von " um die Ecke" :P
    ..... vom anderen Hallbfinalspiel mal ganz abgesehen , da gings nämlich auch!

  • Die 2.Mannschaft des SV Babelsberg 03 setzt sich im Finale des Landespokals gegen den BSC Süd im Elfmeterschießen durch. Glückwunsch nach Potsdam und ein attraktives Los im DFB Pokal. Die Auslosung erfolgt bereits am kommenden Samstag

Betway Online Fussball-Wetten banner